im Sudetendeutschen Haus


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aufgrund der neuen Bestimmungen können unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln wieder kulturelle Veranstaltungen im Sudetendeutschen Haus stattfinden. Bitte informieren Sie sich bei den im Haus ansässigen Institutionen, vgl. Verlinkung auf dieser Seite.

Derzeit gibt es aufgrund der unsicheren Situation noch kein gedrucktes Hausprogramm.

3G-Nachweis
Besucher des Hauses müssen einen Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder einen gültigen, negativen Test mitführen und am Empfang vorzeigen, soweit sie diese Nachweise nicht direkt beim Besuch einer im Hause ansässigen Institution erbringen. Dies gilt insbesondere für die Besucher der Sonderausstellung.

Einzelheiten zum Infektionsschutzkonzept im Haus finden Sie hier.

Im Haus vorangemeldete Besucher möchten wir darum bitten, sich am Empfang anzumelden und die im Empfangsbereich geltenden Hygienemaßnahmen - Mundschutzpflicht und Abstandsempfehlung - einzuhalten. Der Empfang ist von 8.00 - 18.00 Uhr besetzt.

Öffnungszeiten der Wissenschaftlichen Bibliothek: Mo-Do von 10-17 Uhr und Fr 10-16 Uhr.



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


30.09.2021 – 21.11.2021

Ausstellung

„Von Böhmen in die Ardèche – Werner Reinisch - neue Bilder“

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

Eine Ausstellung des Sudetendeutschen Museums

www.sudetendeutsches-museum.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Samstag, den 16. Oktober, 21.00 und 23.00 Uhr

Tanzperformance

„Fremde Freunde“ mit Anastasia Kostner
im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen

Eine Veranstaltung des Sudetendeutschen Museums

www.sudetendeutsches-museum.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Donnerstag, den 21. Oktober, 18.00 Uhr


Konzert


Europäische Volksmusikinspirationen mit dem Duo connessione

Das Konzertprogramm Europäische Volksmusikinspirationen vereint Werke von Komponisten, die sich von ihrer jeweiligen Volksmusik inspirieren ließen. Im Einzelnen von Henrik Wieniawski und Emil Mlynarski (Polen), Antonín Dvořák und Fridrich Smetana (Böhmen), Manuel de Falla (Spanien) und Béla Bartók (Ungarn).

Die zweite Hälfte des Programms ist böhmischen Volkstänzen- und liedern (in tschechischer und deutscher Sprache) vorbehalten, begleitet von traditionellen Volksmusikinstrumenten (böhmischer Dudelsack, Geige und Kurzhalsgeige).

Das deutsch-böhmische Kammermusikduo "duo connessione" mit Carina Kaltenbach-Schonhardt, Violine und Tomas Spurny, Klavier konzentriert sich auf die Musik des 18. und 19. Jahrhunderts. Es widmet sich insbesondere den Werken vergessener böhmischer und deutscher Komponisten der Klassik und Romantik. Die Musiker spielen sowohl auf modernen wie auf historischen Musikinstrumenten.

Eine Veranstaltung der Heimatpflegerin der Sudetendeutschen in Kooperation mit dem Sudetendeutschen Musikinstitut (Träger: Bezirk Oberpfalz).

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Adalbert-Stifter-Verein und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Es gilt das zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuelle Infektionsschutzkonzept im Sudetendeutschen Haus der Sudetendeutschen Stiftung.

Um Anmeldung wird gebeten unter: schmalcz@sudeten.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Freitag, den 22. Oktober, 19.00 Uhr

Festveranstaltung

Programm

Begrüßung und Jahresbericht des Präsidenten der Akademie

Prof. Dr. med. Günter J. Krejs

Erwin Schulhoff (1894 - 1942)
Concertino für Flöte, Viola, Kontrabass, 1. und 2. Satz
Parthe Trio Leipzig

Festvortrag

Prof. Dr. Emil C. Reisinger, Naturwissenschaftliche Klasse

Impfungen gegen neue Infektionskrankheiten, die Europa erreichen

Bis 2050 ist ein durchschnittlicher Anstieg der globalen Temperatur um mindestens 1,5°C zu erwarten und damit einhergehend verbesserte Wachstumsbedingungen für Mücken und Zecken, die insbesondere Viren übertragen. In Deutschland bereits heimische Aedes albopictus, Culex und Anopheles spp. übertragen Dengue, Chikungunya, Zika, Westnil und Rifttal-Fieber Virus. Moderne Impfstoffe werden als inaktivierte Virus- oder Peptidimpfstoffe, DNA oder RNA-Impfstoffe oder mit Trägerviren wie Masern oder Adenoviren entwickelt. Ein Impfstoff gegen Dengue wurde auf den Philippinen bereits 2016 zugelassen, Chikungunya- und Zika- Impfstoffe werden in Phase 2 beim Menschen getestet. Impfungen gegen Westnil- und Rifttal-Fieber-Virus sind für Tiere zugelassen, Phase 1 bzw. Phase 2 Studien laufen beim Menschen und ein Impfstoff gegen Krim Kongo Virus wird in Phase 1 getestet. Die rasante Impfstoffentwicklung gegen SARS CoV-2 bringt auch für andere Impfstoffe eine Reihe technischer Innovationen.

Erwin Schulhoff (1894 - 1942)
Concertino für Flöte, Viola, Kontrabass, 3. und 4. Satz
Parthe Trio Leipzig

Verleihung des Adolf-Klima-Preises 2021 an die Flötistin Christine Müller

Laudatio Vizepräsidentin Ursula Haas

Widmar Hader (* 1941)
Fylgie für Flöte solo (1988)
Christine Müller, Flöte

Schlusswort des Präsidenten

Musik: Parthe Trio Leipzig

Christine Müller, Querflöte
Fátima Poblete, Bratsche
Astrid Pfister, Kontrabass

Um Anmeldung mit Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse unter sudak@mailbox.org wird gebeten.

www.sudetendeutsche-akademie.eu


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Dienstag, den 26. Oktober, 19.00 Uhr



Buchpräsentation
Prag empfing uns als Verwandte
Die Familie Mann und die Tschechen. Buchpräsentation mit Peter Lange

Im Dezember 1936 verkündet der NS-Staat die Ausbürgerung von Thomas Mann. Aber dieser Schlag geht ins Leere – der Literaturnobelpreisträger und prominenteste deutsche Schriftsteller ist bereits Bürger der Tschechoslowakei, und mit ihm auch Bruder Heinrich und die meisten Angehörigen der Familie.

Mit vielen bislang unbekannten Details schildert der Journalist Peter Lange das Verhältnis der Familie Mann zu den Tschechen, analysiert die politischen und kulturellen Beziehungen zu Prag und zeichnet die Reisen in die Tschechoslowakei nach.

Der Autor Dr. Peter Lange ist ARD-Korrespondent in Prag. Er wurde für seine Forschung zum Thema mit dem renommierten deutsch-tschechischen Journalistenpreis ausgezeichnet.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich

Eine Veranstaltung des Kulturreferats für die böhmischen Länder in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum

www.stifterverein.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Freitag, 29. Oktober, 19:30 Uhr

Böhmischer Abend

"Goutschmeckerte" Musik

Nach einer Begrüßung durch den Bundeskulturreferenten Professor Dr. Ulf Broßmann spielt die Gartenberger Bunkerblasmusik Musik aus den böhmischen Ländern. Die Bunkerblasmusik ist weit über die Grenzen von Geretsried hinaus bekannt. Sie wurde 1992 von Roland Hammerschmied gegründet, der zweiter Vorsitzender der Egerländer Gmoi Geretsried ist. Während Hammerschmied mit der Bunkerblasmusik seine Leidenschaft für böhmische Blasmusik auslebt, widmet er sich in seinem ebenfalls 1992 gründete Chor „Mixed Voices“ Jazz- und Popsongs, modern Classics, Gospels und Spirituals bis hin zu klassischer geistlicher sowie zeitgenössischer Chormusik. Hammerschmieds Sohn Marius spielt bereits seit frühester Kindheit Schlagzeug bei den Blasmusikern und wurde in diesem Jahr beim Sudetendeutschen Tag für sein herausragendes Engagement im Bereich der Egerländer Kultur und vor allem der Musik mit dem Förderpreis für Volkstumspflege geehrt.

Gefördert wird die Veranstaltung durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales über das Haus des Deutschen Ostens HDO.

Der Eintritt ist frei. Für den Besuch der Veranstaltung gelten die 3-G-Regel und das aktuelle Hygienekonzept des Sudetendeutschen Hauses.

Sudetendeutsche Landsmannschaft Bundesverband e.V.

www.sudeten.de


Sudetendeutsche Stiftung

Diese Seite drucken